<

13 Dec 2011    Books/ Book Chapters
Oesch, Matthias


Die gemeinsame Handelspolitik und das europäische Parlament

by Matthias Oesch in Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht; Epiney Astrid (Hrsg.); Fasnacht Tobias (Hrsg.)

Beinahe zwei Jahre nach Inkrafttreten des Lissabonner Vertrages sind verschiedene Fragen hinsichtlich der Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU offen und bedürfen folglich einer Diskussion, nicht nur im Bereich der Öffentlichkeit bzw. in den Medien, sondern auch in der Rechtsetzung, der Rechtsanwendung und der Lehre. Der Einfluss des Europarechts auf die Schweiz zeigt sich in sehr unterschiedlichen Facetten. Es ist folglich ein besonderes Anliegen der vorliegenden (achten) Auflage des Jahrbuchs für Europarecht, einen wissenschaftlich-theoretischen, aber auch praxisbezogenen Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Europarecht zu gewähren. Angesprochen werden damit sowohl Interessierte aus der Verwaltung und der Praxis als auch Studenten.

Presque deux ans après l’entrée en vigueur du Traité de Lisbonne, certaines questions concernant les relations entre la Suisse et l’Union européenne restent toujours ouvertes et doivent donc être abordées non seulement publiquement, en particulier dans les médias, mais également dans le cadre du développement de la législation, de l’application du droit et par la doctrine. L’influence du droit européen sur la Suisse comporte différentes facettes. Par conséquent, la présente (et huitième) édition de l’Annuaire de droit européen aspire en particulier à fournir un aperçu, tant théorique et scientifique que pratique, des développements actuels du droit européen. Ce volume s’adresse aussi bien aux praticiens et à l’administration qu’aux étudiants.

link to book